Ausbildungsförderung

Bildungsgutschein

Bis zu 100 Prozent mit dem Bildungsgutschein

Unser Unternehmen ist ein geprüfter und nach AZAV zertifizierter Bildungsträger. Die von Nawrocki Alpin angebotenen Kurse können daher als Maßnahme der beruflichen Aus- und Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter gefördert bzw. finanziert werden – mit bis zu 100 Prozent durch den sogenannten Bildungsgutschein.
 

  • Kurse und Wiederholungsunterweisungen zur Seilzugangs- und Positionierungstechnik (SZP), Maßnahmennummer: 955-405-2017
  • Kurse und Wiederholungsunterweisungen zu PSA gegen Absturz (PSAgA), Maßnahmennummer: 955-405-2017


Die zuständige Agentur für Arbeit prüft, ob die entsprechenden Voraussetzungen (etwa bestehende oder drohende Arbeitslosigkeit) und ein Bildungsbedarf vorliegen. Nach Bewilligung erhalten Sie den Bildungsgutschein, der eine Übernahme der anfallenden Kursgebühren garantiert. 


Weitere Informationen

Bildungsprämie

Weiterbildung mit Zuschuss

Für Beschäftigte, die durch eine berufliche Weiterbildung ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern möchten, gibt es die Möglichkeit, über die so genannte Bildungsprämie die Kosten für Lehrgänge bzw. Kurse zu reduzieren (maximaler Wert des Gutscheins: 500 Euro). 
Voraussetzungen: mindestens 15 Stunden die Woche erwerbstätig, zu versteuerndes Jahreseinkommen nicht über 20.000 Euro (bei gemeinsam Veranlagten: 40.000 Euro), zuvor durchgeführte persönliche Beratung bei einer staatlich anerkannten Beratungsstelle (Beratungsstellen).


Weitere Informationen

WeGebAU

Weiterbildung geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

Mit dem Programm WeGebAU unterstützt die Bundesagentur für Arbeit geringqualifizierte Beschäftigte sowie kleinere und mittlere Unternehmen bei der beruflichen Qualifizierung ihrer Mitarbeiter. Über Bildungsgutscheine können dabei Personen gefördert werden, die vom Arbeitgeber für die Dauer der Qualifizierungs- bzw. Weiterbildungsmaßnahme (AZAV zertifiziert) unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freigestellt werden. 
Neben der Teil- oder Kompletterstattung der Lehrgangskosten kann mitunter auch ein Zuschuss zu den weiteren Aufwendungen (etwa für Fahrten) gewährt werden.

Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite der Arbeitsagentur.

Steuern sparen

Aus- und Weiterbildung in der Einkommensteuererklärung

Kosten für Aus- und Weiterbildung können über die Einkommensteuererklärung abgesetzt werden. Dabei ergeben sich mitunter recht umfangreiche Steuerersparnisse. 
Als so genannte Werbungskosten sind nach § 9 des Einkommensteuergesetzes (EStG) die Aufwendungen für eine berufliche Fort- und Weiterbildung (in einem ausgeübten Beruf) abzugsfähig. 
Bei Steuerpflichtigen, die bisher noch keine Berufsausbildung absolviert haben, können die Kosten einer erstmaligen Ausbildung nach § 10 Abs. 1 Nr. 7 EStG teilweise als Sonderausgaben abgezogen werden.

Nähere Informationen erhalten Sie über einen Steuerberater, bei den lokalen Lohnsteuerhilfe-Vereinen und den zuständigen Finanzämtern.